Loading Content . . .

Niels Michalk - Laufen, Leben, Gutes tun
Im Som­mer habe ich ge­hei­ra­tet und hei­ße seit­dem Niels Mi­ch­alk. We­gen der Hoch­zeit­vor­be­rei­tun­gen habe ich nach dem 100km-Lauf im März eine klei­ne Lauf- bzw. Wett­kampf­pau­se ein­ge­legt. Die Flit­ter­wo­chen bo­ten mir u.a. die Mög­lich­keit, mit ein we­nig Ab­stand auf das, was ich bis­lang im Lau­fen er­reicht habe, zu bli­cken. Und über 10 Jah­ren Leis­tungs­sport kam ja schon ei­ni­ges zu­sam­men. Ich habe wirk­lich viel er­lebt und schon vie­le Zie­le er­reicht. Zu mei­nen größ­ten Er­fol­gen zäh­len der 9. Platz bei der Welt­meis­ter­schaft über 50km 2015 und die Bron­ze­me­dail­le mit dem DLV-Män­ner­team bei der 50km WM ein Jahr spä­ter.

Ich habe mich dazu ent­schie­den, dass ich in den nächs­ten Mo­na­ten noch ein­mal ver­su­chen wer­de, mei­ne Best­zei­ten zu ver­bes­sern und zwar auf den nicht ganz so lan­gen Stra­ßen-Di­stan­zen zwi­schen 10km und Ma­ra­thon. Ich bin der Mei­nung, dass hier noch mehr in mir steckt. Der mit­tel­fris­ti­ge Hö­he­punkt soll 2019 ein schnel­ler Ma­ra­thon wer­den.

Ich bin hoch mo­ti­viert und freue mich je­den Tag dar­über, lau­fend un­ter­wegs zu und dar­an zu ar­bei­ten, mich zu ver­bes­sern.

Die bis­he­ri­gen Fort­schrit­te in die­sem Spät­som­mer stim­men mich po­si­tiv. Ich dan­ke mei­nem ge­sam­ten Um­feld und ins­be­son­de­re mei­ner gan­zen Fa­mi­lie für die groß­ar­ti­ge Un­ter­stüt­zung. Ich set­ze mir be­wusst kei­ne fes­ten Zeit-Zie­le, um da­mit kei­ne Gren­ze ent­ste­hen zu las­sen. Der Spaß am Lau­fen soll mich ein­fach er­fül­len. Mei­ne Freu­de und alle po­si­ti­ven Emo­tio­nen tei­le ich ger­ne.

Mit lei­den­schaft­li­chen Grü­ßen

Niels Michalk - Laufen, Leben, Gutes tun